Angeln im Januar

Angeln > Januar

Ein Ausblick für den Angler im Winter

Wer seinem Hobby auch im neuen Jahr nachkommen möchte für den ist der Januar ein harter Monat. Meist ist es kalt und die Fische stehen irgendwo versteckt und denken an alles außer ans fressen. Noch schlimmer wird es wenn die Temperaturen weder so warm sind das man normal angeln könnte bzw. kalt genug sind damit die Gewässer zu frieren und man wenigsten Eisangeln könnte. So ist der Januar nicht allzu oft der beste Zeitraum um ein wenig im Angelkeller für Ordnung zu schaffen. Darunter fällt nicht nur das aussortieren von nicht mehr benutzten Kunstködern. Auch das Pflegen der Rollen und Ruten sollte auf dem Programm stehen.

Ist man damit fertig und das Wetter lädt immer noch nicht zum Angeln ein bleibt nur die Flucht in Magazine und DVDs. Heutzutage bieten auch Angelforen oder Angelblogs eine gelungene Alternative. Hier kann man sich neue Informationen besorgen oder sich einfach mit anderen Anglern über die vergangene und natürlich die kommende Saison austauschen. Der Januar eignet sich aber auch bestens dafür sich auf einen aktuellen Tacklestand zu bringen. Was sind die Trends der neuen Saison, welche neue Köder sind auf den Markt gekommen. Auch hierfür eignet sich die Recherche in Magazinen oder im Internet bestens. Eine Quelle für solche Informationen nicht unterschätzen sollte ist der mit Fachwissen ausgestattete Angelshop. Hier gibt die neusten Infos von den Herstellern wärmsten Serviert.

Eine der wohl wichtigsten Aufgaben am Anfang des Jahres ist aber das Besorgen der nötigen Angelpapiere. So wird es spätestens mit Beginn des Jahres ein neuer Erlaubnisschein für das Hausgewässer fällig. Auch eine passende Abgabemarke für den Fischereischein darf nicht vergessen werden. Hat der Angler aber alle genannten Dinge erledigt, seine Köder sortiert und aufgefrischt, alle Papiere besorgt und passt dann auch noch das Wetter und die Schonzeit ist auch vorbei steht der erfolgreichen Saison nichts mehr im Wege und es heißt ab ans Wasser.